tbb_Logo_CMYK
21. Juli 2020
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Ausbildung im öffentlichen Dienst

Duales Studium zur Rechtspflegerin (FH)

Mit Blick auf den Ausbildungsstart am 01.08. bzw. 01.09.2020 fragten wir junge Leute nach Ihrer Motivation, eine Ausbildung im öffentlichen Dienst zu beginnen.

Marie-Luise hat sich für ein duales Studium zur Rechtspflegerin (FH) an der FH für Finanzen und Rechtspflege in Rotenburg a.d. Fulda entschieden.

Bereits die Ausbildung ist sehr praxisnah, da man in den Praxisphasen an Gerichten und Staatsanwaltschaften das gelernte Wissen zeitnah anwenden kann. Der Beruf des Rechtspflegers ist sehr vielfältig, da man in allen Abteilungen am Gericht oder bei Staatsanwaltschaften eingesetzt werden kann. So erteilt man beispielsweise Erbscheine in der Nachlassabteilung, prüft Kaufverträge im Grundbuchamt oder ist in der Strafvollstreckung tätig. Weiterhin erfordert der Beruf ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Entscheidungsfreude, da man in seinen Entscheidungen nicht Weisungsgebunden ist, sondern  lediglich nach Recht und Gesetz entscheiden muss.

Marie-Luise begrüßt die Ausbildungsinitiative in Thüringen.