tbb_Logo_CMYK
10. Juli 2020
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

VII. Gewerkschaftstag

Frank Schönborn neuer Landesvorsitzender tbb beamtenbund und tarifunion

Frank Schönborn ist neuer Landesvorsitzender des tbb beamtenbund und tarifunion. Der tbb Gewerkschaftstag in Erfurt wählte per Briefwahl den 49-jährigen Vermessungsingenieur am 10. Juli 2020 an die Spitze des gewerkschaftlichen Dachverbandes, der mit 34 Mitgliedsgewerkschaften die Spitzenorganisa-tion der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Thüringen ist.

Der neue tbb Chef betonte, die Interessen aller Beschäftigten des öffentlichen Dienstes unabhängig vom Status wirkungs- und machtvoll vertreten zu wollen. "Ich habe bei meiner Arbeit auf allen gewerkschaftlichen Ebenen gelernt, wie wichtig Vielfalt und Veränderung sind. Nutzen wir die Chance, gemeinsam Veränderungen anzugehen und diese selbst zu gestalten. Denn ein starkes bürgernahes Thüringen braucht einen leistungsfähigen öffentlichen Dienst", so Schönborn. Der tbb stehe für Vielfalt und Fachlichkeit, sei für seine Mitgliedsgewerkschaften und gleichzeitig Denkfabrik und Dienstleister. "Für attraktive Arbeitsbedingungen, mehr Ausbildung, Digitalisierung zum Nutzen aller und mehr Wertschätzung im gesamten öf-fentlich Dienst müssen wir noch enger zusammenrücken", so Schönborn. Dafür wird er sich in den nächsten Jahren einsetzen.


Mit den Wahlen der neuen Landesleitung wurde am heutigen Tage der 2. Teil des VII. Gewerkschaftstages des tbb beamtenbund und tarifunion thüringen per Brief-wahl abgeschlossen. Die Restriktionen im Rahmen der Corona Krise erforderten neue Lösungswege zur Durchführung des Gewerkschaftstages. Mit Rücksicht auf die Gesundheit der 100 Delegierten aus 34 im tbb vertretenen Fachgewerkschaf-ten wurden die ersten 2 Teile des Delegiertentages digital, bzw. teildigital abgehalten.
Zur heutigen Stimmauszählung bestand für die Delegierten die Möglichkeit, diese online in einem Livestream zu verfolgen.

Pressemeldung als PDF

Statement Frank Schönborn

Ich habe bei meiner Arbeit auf allen gewerkschaftlichen Ebenen gelernt, wie wichtig Vielfalt und Veränderung sind. Nutzen wir die Chance, gemeinsam Veränderungen anzugehen und diese selbst zu gestalten. Denn ein starkes bürgernahes Thüringen braucht einen leistungsfähigen öffentlichen Dienst. Für attraktive Arbeitsbedingungen, mehr Ausbildung, Digitalisierung zum Nutzen aller und mehr Wertschätzung im gesamten öffentlichen Dienst müssen wir noch enger zusammenrücken.


Für die kommenden 5 Jahre sieht Schönborn unter anderem folgende Schwerpunkte in seiner Arbeit:
 Konsequente Weiterentwicklung der Digitalen Verwaltung hin zu einer modernen
Verwaltung
 etablieren und Entwicklung einer homogenen Altersstruktur in der Verwaltung
 Ausbildung in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes stärken
 Mehr Wertschätzung des öffentlichen Dienstes sowie Konsequenter Einsatz gegen jedwede
Gewalt gegenüber Beschäftigten im öffentlichen Dienst
 Stopp des Personalabbaus in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes
 Übernahme von Komponenten des Besoldungsstrukturmodernisierungsgesetzes
 Gemeinsam mit der Politik für einen starken und innovativen Freistaat Thüringen zum Wohle
der Menschen
 Bürgernahe und moderne digitale Verwaltung
„Das sind nur einige Schwerpunkte welche in den folgenden Jahren beachtet werden müssen.
Besonders am Herzen liegt mir, dass der öffentliche Dienst wieder mehr Anerkennung in der
Gesellschaft findet. Das wird wohl ein langer, und nicht einfacher Weg, aber wir sollten nicht länger
zögern, diesen zu gehen!“, erklärt Schönborn abschließend.

Statement als PDF